Taekwondo als Breitensport


 

Auch wenn in der Presse immer wieder von den Erfolgen der Leistungssportler zu lesen ist so betätigen sich doch die Mehrzahl der Taekwondoin rein breitensportlich. Breitensport bedeutet bei uns, dass es keinen Leistungsdruck gibt, dass die Trainingsatmosphäre locker und freundschaftlich ist und dass wir neben dem Training auch andere gemeinsame Freizeitaktivitäten veranstalten.

Im „normalen“ Training wird die gesamte Palette des Taekwondo trainiert und auch mal mit „fachfremden“ Übungen über den Tellerrand hinausgeguckt. Dadurch ergibt sich eine umfassende Ausbildung der Schüler und die schrittweise Steigerung der Leistung und der technischen Fähigkeiten. Durch das Absolvieren von Gürtelprüfungen bekommt man von Zeit zu Zeit ein Feedback über den momentanen Ausbildungsstand.

 

Ziel sind nicht Medaillen oder Pokale sondern das unermüdliche Verbessern und Erweitern der persönlichen Fähigkeiten sowie die Wiederentdeckung des eigenen Körpers und seiner Reaktionen. Ganz automatisch  gelangt man dadurch zu einem gesteigerten Selbstbewusstsein im Sinne von „seiner Selbst bewusst sein“. Das Taekwondotraining hilft die Gesundheit und die körperlichen Fähigkeiten zu verbessern sowie zu einem ausgeglichenerem Lebensgefühl zu gelangen.

JoomSpirit