Leistungsgruppe Wettkampf

Jeden Freitag findet für interessierte Abteilungsmitglieder ab dem 8. Kup ein spezielles Wettkampftraining mit Pratzen und Westen unter der Leitung von Andreas Steindlmüller, Mark Fellinger & Egon Gindl statt. Ziel dieses Trainings ist die behutsame Einführung junger Nachwuchssportler in die abwechslungsreiche und spannende Disziplin "Westenkampf", sowie die weitere Förderung von "Talenten" die höherklassige Turniere, z.B. Deutsche Meisterschaften, besuchen wollen.


 

Die Wettkampftrainer der Abteilung
    

 

 

Beim Freikampf finden ganzjährig Wettkampfturniere statt, angefangen von Nachwuchsturnieren im Raum Oberbayern, BTU Pokalturnieren (Qualifikationsturniere für die Bayerische Meisterschaft), Bayerische Meisterschaften, Deutsche Meisterschaften, Europameisterschaften, Weltmeisterschaften bis hin zu olympischen Spielen. Regelmäßig finden auch Militär-Weltmeisterschaften (CISM) im Vollkontakt-Wettkampf statt.

  

Für den Vollkontakt-Wettkampf gibt es mittlerweile spezielle Leistungssport-Internate, die im Rahmen der Begabten- und Eliteförderung, den schulischen und beruflichen Werdegang junger Talente sicherstellen sollen. Ziel ist eine optimale pädagogische, psychologische, soziologische, medizinische und trainingswissenschaftliche Betreuung der Nachwuchshoffnungen, sowie der Landes- und Bundeskaderathleten. Auch kann Taekwondo als Sportsoldat bei der Bundewehr in sogenannten "Sportfördergruppen" betrieben werden.  

 

Erklärung der Disziplin "Westenkampf"

Der Wettkampf (Freikampf) findet auf einem abgegrenzten Feld statt und wird von mehreren Punktrichtern bewertet, von einem Kampfrichter geleitet. Der Wettkampf geht über wenige Minuten (olympisch drei Runden über jeweils zwei Minuten mit jeweils einer Minute Pause), in denen die Teilnehmer versuchen müssen, mit Taekwondo-Techniken den Gegner zu treffen (Vollkontakt). Je nach getroffener Körperstelle und Trefferwirkung werden Punkte vergeben, bei unsportlichem Verhalten können auch Strafen (Punktabzüge) vergeben werden. Die genauen Kampfordnungen unterscheiden sich von Verband zu Verband. Die olympischen Wettkämpfe finden in vier statt der sonst üblichen acht Gewichtsklassen für Männer und Frauen nach den international gültigen Wettkampfregeln der WTF statt. Im Vollkontakt tragen die Wettkämpfer exakt vorgeschriebene Schutzausrüstung (Kopfschutz, Schienbein- und Ellbogenschoner, Tiefschutz, Zahnschutz, Brustpanzer, Fausschutz).

Neben dem Freikampf werden auch Formenturniere ausgetragen, diese Wettkampfdisziplin ist allerdings nicht olympisch. (Quelle wikipedia.org)

 

 

 

JoomSpirit