Tolle Platzierungen bei der Bayerischen Meisterschaft 2014 für Kolbermoorer Taekwondoler
Georgia Maroufidou und Niccolo Bianco werden Bayerische Meister

 

Am 15. November 2014 fand in Ansbach die diesjährige Bayerische Meisterschaft im Taekwondo Vollkontakt-Zweikampf statt.
Die Kolbermoorer konnten sich mit 9 Kämpfern für dieses Turnier qualifizieren. Die Qualifikation erlangten die Kämpfer mit Medaillenplatzierungen bei nationalen oder internationalen Turnieren oder bei einem der 3 ausgetragenen Bayernpokalturnieren. Zu den Kämpfern, die sich auf den entsprechenden Turnieren qualifizieren können, sind auch die Sportler des Bayernkaders und des Bundeskaders startberechtigt, so daß insgesamt ca. 300 Sportler um den Titel des Bayerischen Meisters in den einzelnen Klassen kämpften.


Am Ende des Turniers konnte man 7 Medaillen bzw. Pokale (für den Erstplatzierten) mit nach Hause nehmen. Aktuell hat nun die Zweikampfmannschaft von Kolbermoor zwei Bayerische Meister, vier Vizemeister und einen Drittplatzierten in ihren Reihen. Dies ist ein beachtlicher Erfolg, der die intensive Trainingsarbeit der Vergangenheit wiederspiegelt.
Die jeweiligen Platzierungen erreichten Sven Schlee mit einem dritten Platz, Nadine Krause, Christian Krause, Anastasia Maroufidou und Filiz Sari mit jeweils dem zweiten Platz und Georgia Maroufidou und Niccolo Bianco mit dem Titel des bayerischen Meisters.
Nach dem Titelerfolg bei der Bavaria Open im Juni des Jahres konnte Georgia Maroufidou bei den Kadetten (12 – 14 Jahre)  einen weiteren großen Erfolg hinzufügen. Bei ihren Kämpfen ließ Georgia nie einen Zweifel aufkommen, daß sie nun zu Recht bayerische Meisterin ist. Ihre Kämpfe konnte die fast 14-jährige jeweils klar für sich entscheiden. Sie kämpfte durchwegs taktisch klug, nutze ihre technische Überlegenheit aus und hatte dadurch ihre Gegnerinnen jederzeit voll im Griff.
Das Highlight für Kolbermoor setzte Niccolo Bianco bei den Senioren in Schwergewichtsklasse  über 87 kg. Nachdem Niccolo im Vorkampf den amtierenden Bayerischen Meister besiegen konnte, wartete im Finale der Vizeweltmeister von 2012. Niccolo konnte mit perfekter Taktik seinen Gegner aus Dachau in der vierten Runde mit einem „Golden Point“ bezwingen (Das Regelwerk gibt drei Runden vor, erst bei einem Remis nach drei Runden, wird eine vierte Runde gekämpft, bei der  derjenige gewinnt, der als erstes einen Punkt erzielt). Obwohl der Gegner technisch sehr stark war, konnte Niccolo ihm gekonnt ausweichen und gezielt eigene Treffer setzen, so dass sich nach drei Runden ein 5 : 5 Gleichstand ergab. Von Anfang an war der Kampf sehr spannend und der Gegner haderte immer wieder und konnte es nicht fassen, dass Niccolo ihm ebenbürtig war. Am Ende konnte der Kolbermoorer durch einen klugen Treffer den Kampf für sich entscheiden.
Obwohl weitere Finalkämpfe der Kolbermoorer Kämpfer knapp zu Ungunsten von Kolbermoor ausgingen, kann das Team  inkl Trainerstab mit diesen Erfolgen sehr zufrieden sein.

JoomSpirit