Taekwondo Weltmeisterschaft in Seoul

6. Platz für Franz Bartl  

Rosenheimer Sonntagsnachrichten (01.10.2006)

rosenheimer-nachrichten.de

www.rojo.de

Oberbayerisches Volksblatt Im südkoreanischen Seoul fand in diesem Sommer die lang erwartete erste Weltmeisterschaft im Technikwettbewerb des Taekwondo statt. Viele Jahre war die Europameisterschaft das höchste ausgetragene Turnier weltweit.

Rund 500 Sportlerinnen und Sportler aus 59 Nationen fanden den Weg nach Seoul, darunter Franz Bartl von der Taekwondoabteilung des SVDJK Kolbermoor. Der amtierende Deutsche Meister aus Kolbermoor war als einziger Sportler Bayerns in der Masterclass für das Nationalteam nominiert. Im Vorfeld des Turniers gab es noch viele Fragen zum Regelwerk und zur Durchführung dieses ersten Weltturniers. Auch Franz Bartl konnte seine Chancen hier schlecht einschätzen, da noch nicht bekannt war, wie die Punkterichter bewerteten.Am zweiten Turniertag bekam es Bartl dann in seiner Klasse mit 30 Gegnern zu tun. Der Kolbermoorer steigerte sich von Runde zu Runde und lieferte eine Leistung, die auch die Konkurrenz beeindruckte, jedoch von den internationalen Punkterichtern nicht honoriert wurde. Nach einem Spitzenlauf im Finale blieb Bartl schließlich „nur“ der 6. Platz in der Gesamtwertung. Gold ging, wie in allen Leistungsklassen dieser Weltmeisterschaft an das Ausrichterland Korea. Mit elf Finalteilnahmen in insgesamt 14 Disziplinen war Deutschland in dieser Hinsicht das vierterfolgreichste Team des Turniers.

JoomSpirit