Kolbermoorer Taekwondoler beim Juniors Cup erfolgreich

Oberbayerisches Volksblatt (19.12.2006)

Kolbermoorer Bürgerzeitung (Januar 2007) 

Kürzlich fand in Gaimersheim der diesjährige Juniors Cup, ein Technik-Turnier für Kinder und Jugendliche, statt. Bei diesem Nachwuchsturnier haben Kids die Möglichkeit, weitere Erfahrungen zu sammeln und sich für die nächsten Turniere im Jahr 2007 vorzubereiten.

Mit 356 Startern aus ganz Bayern hat sich die Teilnehmeranzahl zu vorigem Jahr etwa verdoppelt.Die Leistungsgruppe Poomsae der Taekwondoabteilung des SV-DJK Kolbermoor war mit insgesamt 14 Sportlern am Start, um Medaillen zu erkämpfen. Für die Kinder und Jugendlichen aus Kolbermoor sollte es ein sehr erfolgreiches Turnier werden. In allen Klassen, in denen Kolbermoorer an den Start gingen, konnte mindestens eine Medaille errungen werden. In den Einzelklassen erkämpften sich Raffaella Sobczyk und Lukas Golla jeweils die Goldmedaille, Selina Haas und Andrea Sauter die Silbermedaille sowie Ulrike Rotter und Andrea Kristen die Bronzemedaille. Katharina Spies startete das erste Mal bei einem Turnier und sicherte sich in ihrer mit 10 Startern besetzten Klasse ebenfalls die Bronzemedaille. Den Erfolg in den Einzelklassen vervollständigten Lukas Sauter, Vanessa Sobczyk und Christina Jaworski mit jeweils dem 4. Platz sowie Nadine Rotter mit dem 5. Platz.Raffaella Sobczyk und Lukas Golla waren zusammen noch im Paarlauf am Start und erkämpften sich am Ende eine Silbermedaille.Im Synchronwettbewerb waren insgesamt 6 Mannschaften vertreten, darunter zwei aus Kolbermoor. Früh stand bereits fest, dass diese beiden den Sieg unter sich ausmachten. Gold ging an Andrea Sauter, Ulrike Rotter und Andrea Kristen, Silber an Vanessa Sobczyk, Carina Schauer und Maria Matei-Rastel. Ebenfalls erfolgreich war das Kolbermoorer Fünferteam. Ulrike Rotter, Vanessa Sobczyk, Carina Schauer, Nadine Rotter und Stefanie Brezina holten in dieser Klasse verdient die Goldmedaille.In der Vereinswertung sicherte sich Kolbermoor mit diesen Spitzenleistungen den dritten Platz. Lukas Golla wurde am Ende des Turniers als bester männlicher Techniker mit einem Sonderpokal geehrt.

JoomSpirit