Marie Bosnjak ist bayerische Meisterin 2010

Atakan Ay wird bayerischer Vizemeister

Stadtnachrichten Kolbermoor (Ausgabe 30)

Das letzte Vollkontakt Turnier im Taekwondo führte das kolbermoorer Team nach Rottenburg a. d. Laaber. Hier fand die Bayerische Meisterschaft 2010 im Taekwondo statt. Qualifizieren für die bayerische Meisterschaft musste man sich bei den drei Bayernpokalen mit der Finalteilnahme, so dass letztendlich etwa 240 Teilnehmer aus 41 bayerischen Vereinen den Weg nach Rottenburg fanden. Auch drei Teilnehmer der Taekwondoabteilung Kolbermoor waren dieses Jahr mit dabei.

Serpil Köse, bayerische Vizemeisterin 2010 in der Jugendklasse, wechselte dieses Jahr in die Damenklasse und konnte sich beim 2. Bayernpokal mit der Silbermedaille auf Anhieb für die Bayerische qualifizieren. Hier ging es für die Kolbermoorerin in erster Linie um eine Standortbestimmung in der neuen Leistungsklasse. Ihren Halbfinalkampf konnte  Serpil gegen eine starke Nürnberger Kämpferin leider nicht gewinnen und erkämpfte die Bronzemedaille.

Atakan Ay startete in der männlichen Jugend bis 59 KG zum ersten Mal auf einer Bayerischen. Atakan gewann seinen Viertelfinalkampf durch einen so genannten „Sudden Death“ Punkt in der Zusatzrunde, da es nach 3 gekämpften Runden unentschieden stand. Seinen Halbfinalkampf gestaltete der Kolbermoorer etwas taktischer und gewann klar mit 8: 4 Punkten. Im Finale wartete mit dem drittplatzierten der deutschen Meisterschaft schliesslich der stärkste Gegner der Klasse. Hier konnte Atakan anfangs sehr gut mithalten, musste aber dann konditionell bedingt den Kampf abbrechen, somit wurde der Kolbermoorer bayerischer Vize-Meister.

Marie Bosnjak startete in der weiblichen Jugend bis 30 KG und lies in ihrem Halbfinalkampf von Anfang an keinen Zweifel daran, dass sie um den Titel mitkämpfen möchte. Gegen eine Nürnberger Kämpferin aus einem Sportinternat gab Marie von Anfang an Vollgas und landete einige schwere Treffer bei ihrer Gegnerin. Die Überlegenheit war so deutlich, dass der gegnerische Coach das Handtuch warf. Im Finale wartete eine Dachauer Gegnerin. Auch diesen Kampf dominierte Marie von Anfang an. Nach drei Runden stand die Kolbermoorerin mit 21: 8 Punkten als neue bayerische Meisterin fest.

JoomSpirit